Landesliga
FV Rot-Weiß Weiler verpasst Aufstiegsspiele trotz 1:0-Heimsieg gegen Balingen II

Der FV Rot-Weiß Weiler hat die Landesliga-Saison mit einem 1:0 (1:0)-Heimsieg über die TSG Balingen II beendet. Trainer Werner Tangl konnte seine vierte und vorerste letzte Spielzeit an der Seitenlinie im Raiffeisenbank-Stadion mit einem verdiensten Sieg und Platz 4 abschließen. 'Das war eine klasse Leistung der ganzen Mannschaft und auch ein schöner Abschluss für mich', freute sich Tangl nach der spontanen Feier mit seinen Spielern – Bierdusche inklusive. Auch für Marco Mayer war es nach eineinhalb Jahren die letzte Begegnung im Trikot der Rot-Weißen. Der Mittelfeldspieler mit der Nummer 7 wechselt als Spielertrainer zum SV Beuren in die Kreisliga B.

Die erste gute Chance der Partie ging zwar an die Gäste, fortan dominierten aber die Hausherren das Geschehen. Die Ausfälle der Stammspieler Richard Koch, Matthias Martello, Klaus Schlachter und Antonio Paturzo waren kaum spürbar, und so sorgte Dominik Snelinski nach guter Vorarbeit des auffälligen Benjamin Knapp für den Führungstreffer zum 1:0 (19.).

Nach einem Freistoß kamen die Balinger kurz darauf zum vermeintlichen Ausgleich, Schiedsrichter Felix Maucher entschied aber auf Handspiel des Angreifers (21.).

Weiterhin waren die Rot-Weißen am Drücker und kamen zu vielen klaren Tormöglichkeiten, einzig der Ball wollte nicht mehr über die Linie. Immer wieder tauchten die Stürmer der Heimmannschaft vor dem Tor von Marc Dennis Heckendorf auf, doch der beste Akteur der Gäste parierte ein ums andere Mal.

Tangl untertrieb beinahe, als er sagte: 'Es gab Chancen für ein, zwei Tore mehr. Wir hatten leider Pech im Abschluss.' Ernsthaft in Gefahr war der Sieg aber dennoch nicht, dafür präsentierte sich Balingen zu schwach.

Im Rennen um die Aufstiegsrelegation nutzten allerdings auch die drei Punkte nichts. Zwar ließ der SV Baltringen beim 1:1 in Biberach Federn, aber der TSV Berg gewann mit 7:2 bei Schlusslicht Winterlingen und setzte sich damit punktgleich wegen des klar besseren Torverhältnisses (+49) vor Weiler (+21) durch. Der Tabellenzweite Ravensburg II darf in der Relegation nicht antreten.

Tangl war dennoch glücklich: 'Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Der neue Trainer übernimmt eine auch charakterlich gute Mannschaft.' In der kommenden Saison wird der 40-jährige Reiner Steck (zuletzt FC Überlingen) das Training leiten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen