Landesliga
FV Rot-Weiß Weiler bezwingt Achstetten mit 2:1

In buchstäblich letzter Sekunde gelang dem FV Rot-Weiß Weiler ein 2:1 (1:0)-Heimerfolg gegen Aufsteiger TSG Achstetten. Durch den Siegtreffer von Matthias Stadelmann in der Nachspielzeit bauten die seit viereinhalb Monaten ungeschlagenen Rot-Weißen ihre Serie auf fünf Siege in Folge aus und kletterten auf Platz 4 in der Landesliga Württemberg. 'Der Sieg war ein bisschen glücklich, aber solche Spiele gibt es auch mal', freute sich Trainer Werner Tangl über den 50. Erfolg seiner Amtszeit.

Im ersten Spiel nach der Winterpause im Raiffeisenbank-Stadion gelang den Hausherren vor etwa 100 Zuschauern ein Start nach Maß: Rene Cientanni lupfte den Ball in den Strafraum und Klaus Schlachter traf per Vollspann unter die Latte zum 1:0 (7.).

Nach dem neunten Saisontor des Linksaußens kontrollierte Weiler das Spiel zunächst und hatte noch einen Pfostentreffer von Richard Koch, doch danach kam der FVW aus dem Tritt. Die Gäste aus Achstetten, die mitten im Abstiegskampf stecken, boten ordentlich Paroli und hatten zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich.

'So stark hätte ich sie nicht erwartet', meinte Tangl, dessen Elf sich dadurch auf lange Bälle verlegte. 'Und das liegt uns eigentlich überhaupt nicht.'

Die zweite Hälfte begann wieder mit einer guten Chance von Klaus Schlachter, doch danach konnte keine Mannschaft so richtig die Oberhand gewinnen. Der Kampf dominierte – bis Achstetten durch eine schöne Einzelleistung und einen abgefälschten Schuss aus 20 Metern von Daniel Krug das 1:1 erzielte (72.).

Es dauerte einige Zeit, bis die Gastgeber zur großen Schlussoffensive bliesen. Belohnt wurden sie in der 92. Minute, in der Matthias Stadelmann einen scharf getretenen Freistoß von Schlachter per Kopf zum 2:1 im Winkel versenkte. Es war sein erstes Saisontor in der Landesliga.

'Das Spiel war insgesamt ausgeglichen. Ein Unentschieden wäre eigentlich das Richtige gewesen', gab Tangl zu, dessen Mannschaft am kommenden Osterwochenende spielfrei ist, ehe es am 14. April zum Topspiel auswärts bei Spitzenreiter Ehingen geht. 'Da brauch ich die Mannschaft nicht zu motivieren', ist sich Tangl sicher, für den es das 100. Spiel auf der Trainerbank des Tabellenvierten sein wird.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019