Fußball
Der TSV Ellhofen will 201112 mit einem Team in der Kreisliga B antreten

Die schöpferische Pause des TSV Ellhofen neigt sich ihrem Ende zu. Erstmals seit der Saison 2005/06 - damals kickten die Ellhofener zusammen mit dem SV Oberreute in einer Spielgemeinschaft - will der Verein mit einer eigenen Mannschaft in den Spielbetrieb der Erwachsenen einsteigen. Beim Württembergischen Fußballverband soll für die Saison 2011/12 wieder ein Team angemeldet werden.

Für das Ende des Dornröschenschlafs zeichnet in erster Linie Florian Imgrund verantwortlich. Der 21-Jährige ist zusammen mit dem als zukünftigen Abteilungsleiter vorgesehen Siegfried Haas die treibende Kraft hinter dem Neubeginn. Imgrund spielte bei in der Ellhofener Jugend und kickt seit 2007 beim TSV Stiefenhofen. «Wir haben ja vor zwei Jahren schon einmal die Rückkehr in den Spielbetrieb probiert. Damals scheiterte es am zu kleinen Spielerkader und an der vergeblichen Trainersuche», so Imgrund.

Mittlerweile aber ist der seit vier Jahren bestehende 19-köpfige A-Jugendkader des TSV Ellhofen zu einem regelrechten «Sammelbecken» (Imgrund) an Spielern geworden. Bei einer Spielerversammlung sprachen sich über 20 Kicker dafür aus, aktiv in der Kreisliga B mitzumischen.

Zwar sollen die komplett aufrückenden derzeitigen A-Junioren das Rückgrat des neuen Aktiventeams sein, aber auch ehemalige Ellhofener wie Andreas Mühler, Patrick Caprano (beide TSV Stiefenhofen) oder Florian Kimmerle (FV Rot-Weiß Weiler II) wollen den Kader verstärken. Mit seinen 21 Jahren ist Imgrund dann bereits ein Oldie im Team. Bezüglich des Trainers gibt es bereits einen «heißen Kandidaten», wobei der Name aber erst öffentlich gemacht werden soll, wenn der Deal in trockenen Tüchern ist.

Als Konsequenz muss in der kommenden Saison die A-Jugend abgemeldet werden.

Für die anderen Juniorenteams (Ellhofen hat eine eigene D-Jugend, eine C-Jugend-Spielgemeinschaft mit dem FV Rot-Weiß Weiler sowie einige wenige B-Junioren als auswärtige Gastspieler) bedeutet dies, «dass wir junge Spieler weiter hochziehen oder als Gastspieler bei anderen Vereinen anmelden», so Imgrund.

Damit die Anforderungen im Rahmen bleiben, soll in der Kreisliga B VII, also der Reserverunde der Kreisliga A III, gestartet werden. Imgrund sagt dazu: «Hier sind die Wege kurz, und es stehen viele Derbys ins Haus.»

 

Florian Imgrund

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019