Tischtennis
Adrian Tappeiner rückt bei der SV Weiler in die Landesliga-Mannschaft auf

Eine 'Hammerrunde' steht der SV Weiler in der Landesliga Württemberg bevor. Bedingt durch Mannschaftsrückzüge und regionalbedingt Einstufungen ist die Spielklasse auf 13 Mannschaften angewachsen, von denen gleich fünf absteigen werden.

Die Leistungsdichte ist sehr hoch. Für Weiler hat es deshalb oberste Priorität, möglichst schnell Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Zum Ligaauftakt erwartet der Sechstplatzierte des Vorjahres nach sechswöchiger Vorbereitung am heutigen Samstag den Liganeuling SV Neresheim (18 Uhr, Schulturnhalle).

'Die Aufsteiger sind durchaus gut aufgestellt und werden mit Sicherheit den einen oder anderen arrivierten Verein zum Stolpern bringen', glaubt Abteilungsleiter Thomas Bayer.

Bei der SV Weiler, seit 1999 durchgängig in der Landesliga, gibt es derweil eine personelle Änderung: Neu an Position 5 spielt Adrian Tappeiner. Das 18-jährige Eigengewächs ist eines der größten Talente in der Region.

Nachdem er in den vergangenen zwei Jahren im vorderen Paarkreuz der 2. Mannschaft in der Kreisliga A überzeugen konnte, ist der Rechtshänder (größte Stärke: Vorhand-Topspin) in die Landesliga aufgestiegen.

'Das Spiel dort ist viel schneller, die Gegner spielen deutlich offensiver', sagt der angehende Abiturient, der bereits aushilfsweise in der 1. Mannschaft im Einsatz war – mit mäßigem Erfolg: 'Meine drei Einzel habe ich alle verloren, im Doppel eines von dreien gewonnen', zählt er auf.

Komplettiert wird die Landesliga-Truppe von Simon Kunert, Thomas Bayer, Lothar Jander, Dieter Schneider und Ertan Öncel.

2. Mannschaft aufgestiegen

Christian Buchmaier wird künftig in der 2. Mannschaft spielen, die sich als nachrückender Aufsteiger in der Bezirksklasse gewaltig wird strecken müssen, um die Liga zu halten (elf Teams, drei direkte Absteiger).

Erfahrene Akteure neben Buchmaier sind Hans-Jürgen Tappeiner (Adrians Vater), Kapitän Günther Sattler und Sven Edte. Dazu kommen die 'jungen Wilden' David Brunner, Marcel Schneider und Neuzugang Tobias Tietze (aus der Jugend des TC 46 Lindenberg).

Ihre Saison beginnt am 22. September auswärts beim TSV Meckenbeuren.

Die 3. Mannschaft wird in der Kreisklasse B wieder als 'Generationenteam' auflaufen. Dazu gehört der 16-jährige Neuzugang Alexander Hehl vom TC 46 Lindenberg, der parallel auch die Jugend I nach deren Aufstieg in die U18-Bezirksklasse verstärken soll.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen