Leichtathletik
16 kmh im tiefen Morast

2Bilder

Mit ihrer anspruchsvollen Strecke und den äußerst schwierigen Bodenverhältnissen stellte die bayerische Crossmeisterschaft in Pfaffenhofen alle vergleichbaren Veranstaltungen in den Schatten, an denen die LG Westallgäu bislang teilgenommen hatte. Zwar spielte das Wetter mit, doch die Route mit 80 Metern Höhenunterschied, starken Steigungen und Gefälle sowie tiefem Morast verlangte den Läufern Kampfgeist, Willenskraft, Kraft und Kondition ab.

Die A-Schülerinnen (W 14/15), die erstmals an der bayerischen Meisterschaft teilnahmen, meisterten die Strecke sehr gut. Annika Linder und Aliena Popp (beide TV Lindenberg) ließen sich auch durch das hohe Anfangstempo, das einige andere Läuferinnen weinend zum Aufgeben zwang, nicht aus dem Konzept bringen. Sie ließen ältere Konkurrentinnen von namhaften Vereinen wie Quelle Fürth oder LG Passau hinter sich. Annika Linder (9:59 Minuten, Platz 10) und Aliena Popp (10:01 Minuten, Platz 11) liefen eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 13,5 km/h auf der 2250 m langen Strecke. Gemeinsam mit Pia Trunzer (TSV Opfenbach) belegten sie Rang 6 in der Teamwertung.

Erheblich schwerer hatten es die Junioren, die zusammen mit den Männern und insgesamt 64 Startern die Strecke von 3400 Metern zweimal durchlaufen mussten. Auch sie zeigten Biss: Benjamin Karch (12:41 Minuten, Platz 20) und Markus Dehmer (13:30 Minuten, Platz 30) vom TV Lindenberg sowie Michael Walter (14:41 Minuten, Platz 32) belegten in der Mannschaftswertung den fünften Platz. Benjamin Karch lief eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 16 km/h und eine beachtliche Rundenzeit von 3:45 Minuten auf 1000 Meter.

Guten Eindruck bestätigt

Ralf Linder (TV Lindenberg) konnte seinen guten Eindruck von der schwäbischen Meisterschaft bestätigen. Mit durchschnittlich 15,5 km/h und einer Zeit von 13:01 Minuten belegte er Rang 15 bei 37 Startern. Auch Clemens Weh (TV Lindenberg) schlug sich nach krankheitsbedingter Pause mit Platz 30 beachtlich. Matthias Zoll (TV Lindenberg) musste wegen fast verlorenem Schuhwerk immer wieder seinen Rhythmus neu finden, zeigte aber großen Kampfgeist und belegte Rang 37. Zusammen wurde das Trio Sechster in der Mannschaftswertung. (fu)

 

Ralf Linder bestätigte den zuletzt gezeigten guten Eindruck. Der Lindenberger lief auf Rang 15.

 

Eine gute Laufleistung zeigte Benjamin Karch vom TV Lindenberg auf der schweren Strecke. Fotos: Wolfgang Fuchs

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen