Tourismus
Winterwandern bis zum Pfänder

Sieben Anrainergemeinden rund um den Pfänder haben sich zusammen mit der Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz und der Pfänderbahn AG zur «Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Winterwanderwege Pfänder» zusammengeschlossen, um das Winterwandern rund um den Bregenzer Hausberg als neues touristisches Angebot zu positionieren. Als einzige Kommune aus dem Westallgäu ist die Marktgemeinde Scheidegg mit im Boot der ARGE. Über deren Winterwanderwegenetz soll der Anschluss von der Pfänderregion ins Westallgäu erfolgen. Ein Zugang kommt über Möggers-Dorf vorbei an der Ulrichskapelle nach Scheidegg-Unterschwenden zustande; ein zweiter über Möggers-Weienried ins Zentrum von Scheidegg.

Gemeinsam mit Bregenz, Lochau, Hörbranz, Hohenweiler, Möggers, Eichenberg und Langen wurde ein 40000 Euro teures Pistengerät mit Räumschild und Fräse (20 Prozent davon bezuschusst das Land Vorarlberg) angeschafft, um das rund 30 Kilometer lange Wegenetz zwischen den beteiligten Gemeinden präparieren und in Schuss halten zu können.

Der Pflegeaufwand wird auf fünf bis sechs Stunden pro Fahrt geschätzt, wobei das Fahrzeug derzeit aber wegen eines Felgenschadens noch nicht eingesetzt werden kann.

Federführend in der ARGE ist der «Eichenberg-Tourismus» mit seinem Obmann (Vorsitzenden) Altbürgermeister Hermann Gmeiner.

Bei einem Pressetermin am Pfänder bezeichnete er das Projekt als «attraktive Angebotserweiterung in der Freizeitinfrastruktur» sowie als «wirtschaftlichen Faktor für die umliegende Gastronomie.» Laut Gmeiner wird dem Umweltschutzgedanken dadurch Rechnung getragen, dass die Winterwanderer auf Routen unterwegs sein werden, die die Ruheräume der Wildtiere berücksichtigen. Ferner sind alle Ausgangspunkte mit dem ÖPNV erreichbar und miteinander kombinierbar.

Die Strecken werden in eine bereits bestehende Winterkarte im kleinen Wandermaßstab eingepasst. Zusätzlich stehen laut Hermann Gmeiner in etwa zwei Wochen Broschüren mit allen Infos über Terrain, Busanschlüsse und Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung. Für die Ausschilderung der Routen stellt die Landesregierung in Bregenz die nötigen Schilder zur Verfügung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen