Anziehungspunkt
Westallgäuer Oktoberfest in Weiler: Gastgeber mit Veranstaltung zufrieden

24Bilder

Ausgelassene Stimmung im Festzelt und zufriedene Gesichter bei den Gastgebern: Das diesjährige Westallgäuer Oktoberfest in Weiler war am Wochenende der Anziehungspunkt in der Region. Mit einer Ausnahme: Der Versuch, am Freitag mit einem Classic-Rock-Abend auch jene Westallgäuer anzusprechen, die mit Oktoberfest-Stimmung nicht so viel anfangen können, misslang. <%DIA id='36538' text='Westallgäuer Oktoberfest in Weiler'%>

An den anderen drei Fest-Tagen stand die Stimmungsmusik im Mittelpunkt – und da war das Zelt mit teilweise über 2.000 Besuchern bestens gefüllt. 'Überragend' war schon der Festauftakt am Donnerstag, bilanziert Joachim Zwerger.

Er ist Vorsitzender des Fördervereins des FV Weiler, der das Fest auch heuer gemeinsam mit den Fußballern ausgerichtet hat. Etwa 700 Helfer waren im Einsatz. Was ihn einmal mehr freute: 'Das ist ein echtes Fest der Westallgäuer geworden.'

<%DIA id='36546' text='Oktoberfest Weiler am Sonntag'%>

Aus der ganzen Region strömten die Besucher nach Weiler. Nicht jedoch am Freitagabend: Der Auftritt von 'Helter Skelter' fand vor 600 Besuchern statt – rund dreimal so viel hätten im Festzelt Platz gehabt. 'Es wird bei diesem einen Versuch bleiben', blickt Zwerger nach vorn. Denn: 'Die Leute wollen Party.'

<%IMG id='1613099' title='Helter Skelter am Freitagabend'%>

Eine Einlage von Alexander Hagspiel sorgte am Sonntagabend für eine Überraschung: Sein 'Ich bin der Lastwagenfahrer von der Postbrauerei' kam bei den fast 2.000 Besuchern hervorragend an. Sie forderten eine Zugabe und machten den eigens für das Oktoberfest komponierten Titel zum 'Wies’n-Hit'. Da fragte sich nicht nur Joachim Zwerger: 'Warum fahren die Leute eigentlich noch nach München zum Oktoberfest?'.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ