Später Erfolg
Weitnauerin berichtet, wie sie nach vielen Anläufen neuen einen Job fand

Über 50 Jahre und arbeitslos - wie schlecht diese Kombination sein kann, erfuhr eine heute 59-jährige Weitnauerin. Die Oberallgäuerin möchte an dieser Stelle anonym über ihre Jobsuche als Ü50 sprechen und schildern, warum sie denkt, dass sich die Arbeitsagentur nicht automatisch für jeden Arbeitslosen verantwortlich fühlt.

13 Jahre eigenen Laden

Aber zum Anfang der Geschichte: Die Frau musste im November 2009 nach 13 Jahren ihren kleinen Laden schließen, weil sich Schimmel an den Wänden ausbreitete. Andere Räume waren zu teuer. Als Arbeitslose meldete sie sich beim Arbeitsamt. Dort hieß es, für sie sei die ARGE (Arbeitsgemeinschaft Grundsicherung) zuständig, denn als Selbstständige steht ihr kein Arbeitslosengeld zu. Johann Mühlegg, Pressesprecher der Agentur für Arbeit Kempten, erklärt das: «Wir sind eine Versichertengemeinschaft und nur, wer einzahlt, hat auch Anspruch auf Leistungen.» Das betreffe jedoch nur finanzielle Hilfe, Stellen werden an jeden vermittelt.

Dennoch ging die Odyssee der Weitnauerin zunächst weiter: Da sich nämlich auch die ARGE nicht verantwortlich gefühlt habe, suchte sie auf eigene Faust eine neue Stelle. «Ich habe im Internet geschaut und Zeitungen gewälzt», sagt sie. Sie bewarb sich auf Annoncen und blind bei Einzelhändlern, für einen Fahrservice, als Rezeptionskraft und und und - ohne Erfolg. «Die ganzen Absagen waren sehr frustrierend. Ich habe nirgends eine Chance bekommen. Ich denke, die haben mein Alter gesehen und ich war weg», vermutet sie und erzählt das Beispiel von ihrer Bewerbung an einen Discounter. Ihre Unterlagen seien zurückgekommen mit der Aussage: Wir brauchen niemanden. Nur zwei Tage später aber habe der Laden eine Stellenanzeige geschaltet.

«Keiner wird zugeben, dass er jemanden nicht einstellt, weil er zu alt ist. Trotzdem ist es für Ältere auf dem Arbeitsmarkt schwer», weiß Mühlegg. Die Arbeitsagentur vermittle jedoch alle gleich, egal wie alt sie sind und ob sie eingezahlt haben. Darauf baute die 59-Jährige nach erfolgloser eigener Suche schließlich ebenfalls wieder. Dieses Mal bekam sie auch einen Termin. «Insgesamt hat mir das Arbeitsamt aber höchsten sechs Stellenangebote in einem Jahr geschickt», kritisiert sie. Als sie einen Job über eine private Arbeitsvermittlung fand, habe die Behörde ihre Hilfe in Form eines Vermittlungsgutscheines, um den Vermittler zu bezahlen, zudem ganz verweigert. «Ich bekam den Gutschein nicht, weil ich ja kein Arbeitslosengeld bezogen habe», sagt die Oberallgäuerin. «Vermittlungsgutscheine sind finanzielle Leistungen wie Arbeitslosengeld. Da sind uns die Hände gebunden», erklärt Mühlegg den Grund dafür.

Stelle bei Baumarkt gefunden

Vergangenen Oktober dann stellte sich schließlich doch noch der Erfolg für die Weitnauerin ein. Sie bewarb sich online bei einem Baumarkt und wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen - «das erste überhaupt in einem Jahr», betont sie. Sie überzeugte und arbeitet nun 25 Stunden die Woche an der Kasse. Der zuerst auf drei Monate befristete Vertrag wurde bereits bis Mai verlängert. «Jetzt hoffe ich, dass die Leute im Frühjahr und Sommer viel bauen und im Garten arbeiten, damit man mich auch weiter braucht», sagt die 59-Jährige, die sich noch lange nicht zum alten Eisen zählt - auch wenn sie sich oft so vorkam.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen