Weihnachtsmarkt
Viel Selbstgemachtes im Angebot

Einmal im Jahr ist die Dorfmitte in Oberreute für den Durchgangsverkehr gesperrt. Am Samstag gehörte der Bereich zwischen Rathaus und Gästeamt wieder den Besuchern des 7. Weihnachtsmarktes. Und sie kamen nach etwas zögerlichem Beginn sehr zahlreich.

Mit 13 Ständen gehört der Weihnachtsmarkt in Oberreute zu den kleineren seiner Art. Aber der von der Gemeinde veranstaltete und vom Arbeitskreis Tourismus und dem Gästeamt organisierte Markt bot auch in diesem Jahr ein breites Spektrum: Neben dem AK Tourismus boten auch die Gartenfreunde, der Sportverein und die örtliche Metzgerei Speisen und Getränke.

Doch vor allem Handgemachtes prägte die anderen Stände. So bot Brigitte Krumbügel, gebürtig aus Oberreute, ihre Aquarelle sowie die Weihnachtskrippen, die ihr Mann Helmut fertigt, zum Kauf an. Hella Hartmann hatte hausgemachte Nudeln und viel Selbstgestricktes im Angebot, während Ernst Schneider aus Steibis vom Herzenständer und Figuren bis zur Weihnachtskrippe Vielerlei aus Holz präsentierte.

Aus Sulzberg waren Rosina Herberger und Bernadette Bereuter nach Oberreute herüber gekommen und bereicherten den Markt mit handgemachter Dekoration aus altem Holz und Metall sowie Ton. Auch in diesem Jahr zählten die meisten Anbieter zur Gruppe der Hobby-Handwerker, die ihre Produkte speziell für den Weihnachtsmarkt gefertigt hatten. Entsprechend groß war das Interesse: «Das gibts ja sonst nirgendwo», stellte eine Besucherin fest. Das galt auch für die selbstgemachten Produkte aus Bienenwachs, die Alexandra und Konrad Vögel im Angebot hatten.

Umfangreicher als in den Vorjahren war das Rahmenprogramm: In der Bücherei las Manuela Brunner aus einer Nikolausgeschichte von Antonie Schneider vor, im Freien traten der Jugendspiel- und der Singkreis auf. Und einmal mehr war die Tombola des AK Tourismus dicht umlagert: Hier lockten zahlreiche Preise, darunter gleich mehrere Dutzend Gutscheine von Restaurants und Bergbahnen. Den Erlös im letzten Jahr verwendete der Arbeitskreis für die Anschaffung einer Holzspielhütte beim «Kalten Brunnen». In diesem Jahr ist die Erneuerung der Spielgeräte in der Hausbachklamm vorgesehen. Sie hatten beim Hochwasser Schaden genommen. (owi)

 

Viele in Handarbeit entstandene Geschenkideen gab es auf dem Weihnachtsmarkt in Oberreute zu sehen und zu kaufen. Foto: Olaf Winkler

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen