Mobilfunk
Unmut über Vodafone in Heimenkirch

Bei Mobilfunkkunden in Heimenkirch herrscht Unmut, zumindest wenn sie auf eine Verbindung von Vodafone angewiesen sind. Das Unternehmen hat den Sendemast im Ortsteil Oberried abgebaut. Ersatz wird es erst im August geben. Und das schafft Probleme.

Heimenkirch ist für Nutzer des Vodafone-Netzes zum 'weißen Fleck' geworden: Seit der Abschaltung des Senders in Oberried im April stehen weder Telefonie- noch Internet-Funktionen zur Verfügung.

Der Stadel, auf dem sich der Sender befand, wurde inzwischen abgerissen. Geschäftsstellenleiter Anton Volkwein erinnert daran, dass die Verwaltung mitgeholfen habe, einen neuen Standort zu finden. Auch bot die Gemeinde selbst kommunale Gebäude für die Errichtung einer Sendeanlage an. Vodafone entschied sich anders und bittet jetzt Kunden um Verständnis. Derzeit laufe die Planung, so das Unternehmen in einer Erklärung. Bis August soll der neue Standort gebaut und in Betrieb genommen werden.

Mehr dazu, welche Probleme das Fehlen des Vodafone-Netzes in Heimenkirch macht, finden Sie im Westallgäuer vom 16.05.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen