Kritik
Theaterfestival Isny: Gerhard Polt poltert wieder phänomenal

Gerhard Polt poltert auch im 41. Jahr seiner Bühnenkarriere immer noch phänomenal. Der Bayer gibt in seinem Programm 'Braucht’s des?!' wieder einmal den provinziellen Spießer treffsicher und entlarvend. Auch neue, grandiose Figuren begeistern über 800 Zuschauer im ausverkauften Zelt beim Theaterfestival Isny.

Der Kabarettist ist ein Meister des Aufschubs, der nicht vollendeten Bruchstücke. Die offengelassenen Sätzen karikieren die Schwerfälligkeit des Grantlers und sorgen sofort für Heiterkeit. Mit Langsamkeit und viel Zeit steigt Polt in sein erstes Thema ein, ein Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr in Hausen.

Nach vielen komischen Umwegen und absurden Statistiken dreht er richtig auf und flucht, protestiert und echauffiert sich über die angeblich unwahre Berichterstattung in den Medien. Mit seiner künstlichen und unangemessenen Aufregung gibt er die Hybris des Provinzlers der Lächerlichkeit preis.

Mehr über Polts Auftritt auf dem Theaterfestival Isny erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung vom 04.08.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019