Bauen
Stadt Lindenberg möchte baulichen Wildwuchs verhindern - Grundstückseigentümer sprechen von Enteignung

Für die Stadt ist es der Versuch, baulichen 'Wildwuchs' zu verhindern. Ganz anders sehen es einige Grundstückseigentümer. Sie sprechen von 'Enteignung'. Die Rede ist vom Bebauungsplan 'Um den Hasentobel'. Der Stadtrat hat sich im Rahmen des Verfahrens zum zweiten Mal mit den Stellungnahmen von Bürgern beschäftigt.

Die darin erhobenen Vorwürfe waren dem CSU-Fraktionssprecher Ludwig Gehring zu viel. Er habe solche Briefe "in 26 Jahren als Stadtrat nicht bekommen".

Das Gebiet am Nadenberg beschäftigt den Stadtrat seit mehr als einem Jahr. Einen Bebauungsplan gibt es dort - anders als in den allermeisten Neubaugebieten - nicht. Das eröffnet Grundbesitzern große Freiheiten: Neubauvorhaben müssen sich nur nach Art und Form der baulichen Nutzung in die umgebende Bebauung einfügen. Wobei "umgebende Bebauung" nicht nur die direkt angrenzende Nachbarschaft meint, sondern weiter gefasst ist.

Genau das aber macht vielerorts Probleme: Im Bereich des Nadenbergs wären beispielsweise an vielen Stellen mehrgeschossige Mehrfamilienhäuser möglich, wo heute Bungalows stehen. Stadtrat und Verwaltung befürchten deshalb "Wildwuchs" und Konflikte unter Nachbarn. Das wollen sie über einen Bebauungsplan verhindern.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Westallgäuers vom 03.08.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen