Erneut
Schwerer Störfall im Klärwerk Hergatz

Die biologische Klärstufe in der Kläranlage Hergatz ist nach einem schweren Störfall fast vollständig zum Erliegen gekommen. Die Reinigungsleistung der Anlage liegt laut Markus Reichart, Verbandsvorsitzender des Abwasserzweckverbands Obere Leiblach, derzeit noch bei 50 Prozent. Seit 2011 ist dies die vierte Störung dieser Art.

Während die letzten Male Pflanzen- und Tierwelt nicht zu Schaden kamen, wurden jetzt in der Leiblach bereits ein toter Fisch und mehrere tote Krebse gefunden. Mitarbeiter des Zweckverbands, des Wasserwirtschaftsamtes und der Unteren Naturschutzbehörde untersuchen die Ursache. Sie schließen einen Zusammenhang mit Reinigungsabläufen in der Käsefabrik Hochland in Heimenkirch nicht aus. Auch die Kriminalpolizei wurde von den Behörden eingeschaltet.

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe des Westallgäuers vom 01.07.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen