3. Gesundheitstag
Rund 800 Besucher informieren sich bei 3. Gesundheitstag im Kornhaus in Weiler

«Weder die Aussteller noch die Referenten sind kaum Antworten schuldig geblieben. Ich fühle mich bestens informiert. Da blieb wirklich was hängen.» So wie Bernhardine Huber aus Heimenkirch ging es vielen Besuchern des 3. Weilemer Gesundheitstages.

Im und vor dem Kornhaus informierten am Samstag 20 Aussteller über die Themen Gesundheit, Diagnostik, Vorsorge, Fitness und gesunde Ernährung.

Veranstalter Reinhold Haußmann von der << Akademie fürs Leben >> (Simmerberg) sprach von insgesamt 800 Besuchern, die am Freitagabend zu den Aktivworkshops sowie am Samstag zur eigentlichen Messe gekommen waren. << Heuer haben wir bewusst darauf geachtet, zu jedem Thema wirklich nur einen Aussteller zuzulassen. Das erhöht die Vielfalt und macht den Gesundheitstag noch attraktiver.Insgesamt ist das Feedback von den Ausstellern hervorragend >>, so Haußmanns Bilanz am Samstagnachmittag. Eigens aus dem Oberallgäuer Wildpoldsried ist Helmut Schlecht nach Weiler gekommen.

Während einer Fußreflexzonenmassage bei Susanne Buttau zeigte er sich begeistert vom Flair des Kornhauses: << Diese Messe und das Kornhaus - das passt wunderbar zusammen. >>

Neben vielen Anregungen bezüglich ausgewogener Ernährung oder der Bekämpfung von schädlichen Umwelteinflüssen, hatten auch Themen wie Spiritualität, meditative Entspannung und Selbstfindung ihren Platz im Kornhaus.

Normalerweise erstellt Sabine Haum aus Weiler in rund eineinhalb Stunden ein komplexes Horoskop, bot aber auf dem Gesundheitstag die wesentlich weniger zeitaufwendige Analyse des astrologischen Mondknotens an: << Astrologie bietet für jeden die Chance, sein Potenzial zu erkennen und die Anlagen, die er mitbringt optimal einzusetzen. >>

Werner Kempter aus Ellhofen ist seit etwa zehn Jahren in der Heilarbeit tätig und bietet neben dem geistigen Heilen auch Einhandruten und Pendel aus eigener Herstellung sowie Energieschalen aus Holz an. << Mit Pendeln oder Wünschelruten kann jeder Mensch zu seiner Fühligkeit zurückfinden.

Es muss lediglich eine Art Sympathie zwischen dem Werkzeug und seinem Träger herrschen. >>

Neben den Ausstellungsständen fanden auch die zahlreichen Vorträge zu den verschiedensten Themen großen Anklang bei den Besuchern. Sehr gut besucht war unter anderem das Referat des Wangener Facharztes für Orthopädie und Notfallmediziners Dr. Andreas Thum.

Der Mediziner sprach über Heilung ohne Medikamente und präventive Therapieansätze und machte auf die explodierenden Kosten im Gesundheitswesen aufmerksam, die zu einem radikalen Umdenken führen müssten: << Im Gesundheitsbereich muss der einzelne Bürger zukünftig deutlich mehr Eigenverantwortung übernehmen - vor allem in der Prävention. >>

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen