Simon- und Judamarkt
Rummel in der Lindenberger Kiesgrube weckt Kindheitserinnerungen

2Bilder

Vielleicht geht es gar nicht anders. Bunte Lämpchen, Schlumpfmusik, Kinderlachen, da rauschen quietschrote Feuerwehrautos, Mickymaus, ein Safari-Jeep mit Tigerstreifen vorbei, dazu ein 'Alle einsteigen, es geht wieder looooooos'. Rummel in Lindenberg, Simon- und Judamarkt: Kindheitserinnerungen kommen schlichtweg hoch.

Nostalgie an jeder Ecke. Mittendrin: der 'Orient-Express', das Kinderkarussell der Familie Diebold. Eine feste Größe auf dem Volksfest. Und auch, wenn das Rad der Zeit sich genauso dreht wie die Karussellwagen ihre Bahnen ziehen, manches ändert sich nie, sagt eine, die es wissen muss: Schaustellerin Karin Diebold.

Seit vielen Jahrzehnten kommt sie zum Rummel nach Lindenberg, der heute zum letzten Mal in dieser Saison öffnet. Der Simon- und Judamarkt lässt auch bei ihr Erlebnisse aus der Kindheit hochkommen.

Was Karin Diebold im Laufe der Jahre alles erlebt hat und warum sie den Rummel in Lindenberg besonders gerne mag, lesen Sie in der Freitagsausgabe des Westallgäuers vom 28.10.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen