Dokumentation
Regisseurin aus Weiler zeigt Doku über Fußballspielerin Walaa Hussein

Walaa Hussein, inzwischen 25, spielt Fußball. Die israelische Araberin ist Mitglied der palästinensischen Nationalmannschaft, gleichzeitig kickt sie in der israelischen Liga. Die aus Weiler stammende Filmemacherin Noemi Schneider hat eine Dokumentation über die mutige junge Frau gedreht, die sich nicht in Schubladen stecken lässt.

Die junge Frau ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. Was hat Sie besonders fasziniert?

Noemi Schneider: Ihre Weigerung, sich nicht einzulassen auf irgendwas, auf ihre Rolle als Frau zum Beispiel. Sie findet sich nicht ab mit den Kategorisierungen in diesem Land: Araber, Jude, Christ, Frau, Palastinenser, Israeli.

'Walaa!' wird am Mittwoch, 26. Marz, um 19 Uhr im Union-Filmtheater in Immenstadt gezeigt.

Mehr über Walaa Hussein und ihre Geschichte finden Sie in Der Westallgäuer Zeitung vom 25.03.2014 (Seite 23).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ