Beschluss
Positives Zeichen für das Westallgäu

Von einem 'positiven Signal für das Westallgäu' sprach am Ende einer kurzen Sitzung des Zweckverbands Hauser Wiesen Scheideggs Bürgermeister Ulrich Pfanner. Auch sein Lindenberger Kollege Johann Zeh sprach von einer 'bedeutenden Sitzung'.

Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Zweckverbandes 'Interkommunales Gewerbegebiet Hauser Wiesen' hatten sie einen Beschluss gefasst, um einen Bebauungsplan auf den Weg zu bringen, der einmal die Erweiterung des Betriebsgeländes von Liebherr-Aerospace ermöglichen soll.

Sowohl die Stadt Lindenberg als auch die Gemeinde Scheidegg haben bereits eine sogenannte Zweckvereinbarung beschlossen, in der sie die Erstellung eines Bebauungsplans dem Zweckverband übertragen. Details zur Erweiterung wurden noch nicht genannt – dies soll Mitte Januar erfolgen. Zu einer vorgezogenen Bürgerbeteiligung soll dann Anfang Februar eingeladen werden, kündigte Zeh an. Ein Votum für den Standort Westallgäu sieht Ulrich Pfanner in den Plänen von Liebherr: 'Sie könnten auch anderswo investieren'.

Dass Liebherr dies tue sei auch mit Blick auf die Arbeitsplätze positiv, merkte Verbandsrat Helmut Wiedemann (SPD, Lindenberg) an.

Einstimmig hatten zuvor alle Verbandsmitglieder der Zweckvereinbarung 'Bebauungsplan Liebherr' zugestimmt. Sie sieht vor, dass nicht Lindenberg und Scheidegg jeweils eigene Bebauungspläne aufstellen, sondern der Zweckverband einen gemeinsamen Plan für das gesamte Gebiet.

Er soll nicht nur mögliche Erweiterungen abdecken, sondern auch bereits bebaute Flächen, für die bislang kein Bebauungsplan vorlag. Teilweise mitten durch die Gebäude auf dem Betriebsgelände verläuft die Gemarkungsgrenze zwischen Lindenberg und Scheidegg. Das Gebiet umfasst insgesamt 16,93 Hektar.

Zwei getrennte Bebauungspläne seien daher sinnlos, so Verbandsvorsitzender Zeh: 'Unterschiedliche Festsetzungen für ein Gelände sind undenkbar'. Stefan Bihler (CSU, Lindenberg) verwies auf die Diskussionen im Lindenberger Stadt- und im Scheidegger Marktgemeinderat und regte an, auf eine erneute Diskussion zu verzichten. So fiel nach wenigen Minuten der Beschluss.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen