Rettungsaktion
Pferd versinkt im Degermoos bei Wohmbrechts

Rettungsaktion im Degermoos. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wohmbrechts konnten das Tier retten.
  • Rettungsaktion im Degermoos. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wohmbrechts konnten das Tier retten.
  • Foto: M. Nägele
  • hochgeladen von David Yeow

Es sollte ein gemütlicher Heimritt werden. Vier Reiterinnen aus Opfenbach wollten ihre Ponys am Sonntagnachmittag von Brententann hinter Wangen, wo sie am Wochenende geweidet hatten, zurück in den Stall bringen, als der Ausflug im Degermoos jäh endete. Eines der vier Ponys sank im Degermoos in einem ehemaligen Torfstich so tief ein, dass zuletzt nur noch Kopf, Hals und Rücken zu sehen waren.

Die Besitzerin des Pferds, stand am Montag noch unter Schock. Sie selbst war Teil der Gruppe, ritt aber ein anderes Pferd. „Ich hätte nie gedacht, dass so etwas passieren kann“, sagt die erfahrene Reiterin. Die Feuerwehr Wohmbrechts konnte in einem gut zweistündigen Einsatz das Pony unverletzt aus dem Moor bergen.

Weiterlesen auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. 

Den kompletten Artikel finden Sie auch im e-Paper und in der gedruckten Dienstagsausgabe des Westallgäuers vom 10.07.2018, erhältlich unter anderem in den jeweiligen AZ Service-Centern und im Abonnement.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ