Special Gesundheit SPECIAL

Medizin
Paracelsus-Klinik in Scheidegg etabliert sich unter den onkologischen Rehakliniken in Deutschland

Gute Noten für die Paracelsus-Klinik in Scheidegg: Bei der Patientenbefragung der Deutschen Rentenversicherung (DRV) landete die Paracelsus-Klinik in Scheidegg auf Platz sieben und verbesserte sich im Vergleich zur Vorjahreserhebung um zwei Plätze.

Damit hat sich die Fachklinik für onkologische Rehabilitation - sie ist seit 40 Jahren im Westallgäu ansässig - in der Spitzengruppe der 100 untersuchten Kliniken etabliert.

'Sowohl im Bereich der Patientenzufriedenheit als auch beim Behandlungserfolg erzielten wir überdurchschnittliche Ergebnisse', erläuterte Verwaltungsdirektor Matthias Schindler das erfolgreiche Abschneiden in einem Pressegespräch. Fast 3100 Patienten wurden im Jahr 2010 stationär behandelt, davon 2250 mit einem Mamma-Karzinom (Brustkrebs).

Die übrigen Krankheitsbilder waren Karzinome der Verdauungsorgane sowie gynäkologische Unterleibskarzinome. Wie Matthias Schindler darlegte, konnte mit einer Auslastung von 95,2 Prozent der ohnehin schon gute Wert des Jahres 2009 übertroffen werden. Aktuell liege man bei einer Quote von 94,5 Prozent, so der Diplom-Ökonom.

Da die DRV aufgrund ihres gedeckelten Budgets im vierten Quartal 2010 Kürzungen bei der Verweildauer und bei der Genehmigungsquote vornahm, spricht der Verwaltungsdirektor von einem 'schwierigen Umfeld', welches auch das laufende Jahr präge. Dank intensiver Kontakte zu den zuweisenden Krankenhäusern falle der Rückgang in der Scheidegger Einrichtung aber nur 'mäßig' aus, so Schindler. Er appellierte an die Politik, das Reha-Budget in der Rentenversicherung 'bedarfsgerecht' auszustatten und sich nicht nur an Grundlohnsummen, sondern am tatsächlichen Bedarf zu orientieren.

Reha rechnet sich

Einerseits kämen jetzt die geburtenstarken Jahrgänge ins Reha-Alter, und andererseits sollte das steigende Renteneintrittsalter 'gesund erreicht werden', mahnte Matthias Schindler und rechnete vor: 'Eine Studie hat ergeben, dass ein Euro Rehakosten fünf Euro volkswirtschaftlichen Nutzen bringt.'

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen