Klimaschutz
Mobilität hat in Lindenberg „oberste Priorität“

Vor dem Rathaus steht seit dem vergangenen Sommer ein Opel, der über das Car-Sharing gebucht werden kann. Die Nachfrage steigt nach schleppendem Beginn.
  • Vor dem Rathaus steht seit dem vergangenen Sommer ein Opel, der über das Car-Sharing gebucht werden kann. Die Nachfrage steigt nach schleppendem Beginn.
  • Foto: Caroline Mittermeier
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Das Thema Mobilität hat für den Klimaschutz der Stadt Lindenberg „oberste Priorität“. Das betonte Klimaschutzmanagerin Irene Juhre bei ihrem Jahresbericht im Stadtrat. Unter anderem soll demnächst eine neue Ladesäule für Elektroautos am Schulzentrum installiert werden, eine weitere ist im Stadtzentrum geplant. Und: Das Car-Sharing hat mittlerweile Fahrt aufgenommen.

Das Angebot für Besitzer von Elektroautos ist in Lindenberg überschaubar. Vor vier Jahren hat die Stadt eine Ladesäule vor dem Hutmuseum installiert. Die Nachfrage steigt langsam. Im ersten Jahr wurden sieben Ladevorgänge registriert. Im vergangenen Jahr waren es 287. Dabei haben die Autobesitzer circa 3.800 Kilowattstunden „getankt“, wie die Klimaschutzmanagerin berichtete.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Westallgäuers vom 26.06.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019