Special Wirtschaft im Allgäu SPECIAL

Tourismus
Mit Internet und eigener Dusche

Über die mit Tisch und Stühlen ausgestattete kleine Terrasse geht es durch die Eingangstür hinein. Es riecht nach Holz. Wände aus Holz, Boden aus Holz, Möbel aus Holz. Durch die erste Tür rechts geht es ins Kinderzimmer mit Stockbett, daneben das Schlafzimmer für die Eltern mit Doppelbett.

Das kleine Badezimmer bietet mit eigener Dusche, WC, Waschbecken und Spiegel einen Komfort, wie man ihn auf Campingplätzen sonst nicht vorfindet. Der größte Raum umfasst Wohn- und Essbereich mit Küchenzeile, Spülbecken, Herd, Backofen und Kühlschrank samt Gefrierfach.

Wenn alles fertig eingerichtet ist, können die Urlauber auf dem Sofa, das in einen fünften Schlafplatz umgewandelt werden kann, durch die 21 Programme des fest installierten Fernsehers zappen, DVD schauen oder per WLAN kostenlos im Internet surfen. << Das gehört zum Service. Ohne brauchen Sie heutzutage gar nicht anfangen >>, sagt Dietmar Jankowski.

Der Betreiber des Campingplatzes Alpenblick in Ruppenmanklitz (Weiler-Simmerberg) steht mittendrin in der neuen Stube und erzählt stolz von seinem Projekt, das nun mit einem Jahr Verzug umgesetzt wird: Pünktlich zu Christi Himmelfahrt sollen die ersten beiden Ferienhäuschen bezugsfertig sein, die das Angebot des 180 Stellplätze umfassenden Campingplatzes erweitern und diesen attraktiver für Urlauber gestalten sollen. Mitte Juli werden zwei weitere fertig sein.

Jankowski beschreibt die neuen Unterkünfte als Zwischending zwischen Wohnwagen und Ferienhaus. Es sei geeignet für Gäste, << die das Ambiente eines Campingplatzes schätzen, aber sich mehr Komfort wünschen >>. Vor allem auf Familien trifft das offenbar zu. Obwohl er nur zurückhaltend Werbung gemacht hat, hat er die vier Häuschen jetzt schon für insgesamt 125 Tage vermietet.

<< Nur eine Buchung ist ohne Kind >>, berichtet er. Vor allem im Juli und August war die Nachfrage groß, aber auch für Weihnachten und Sommer 2012 liegen schon Anfragen vor - und das, obwohl bisher noch kein Gast auch nur eine Nacht darin gewohnt hat.

Mit Ausnahme der Gardinen, die aus München kommen, sind sämtliche Teile von heimischen Handwerkern gefertigt. Das Gerüst hergestellt und vor Ort zusammengesetzt hat beispielsweise die Firma Holzbau Johler aus Scheidegg.

Am meisten Zeit und Nerven gekostet habe jedoch die Erschließung, sagt der dreifache Familienvater. Die Anschlüsse für vier weitere Häuschen sind bereits gelegt, denn für insgesamt acht liegt derzeit eine Baugenehmigung vor. Dafür mussten zehn Stellplätze für Wohnwagen weichen.

Prinzipiell gäbe es Platz für 26 Bungalows - doch Jankowski will erst einmal testen, wie das Angebot langfristig von den Kunden angenommen wird.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen