Gesundheit
Lindenberger Stadtrat verabschiedet einstimmig einen Lärmaktionsplan

Fast zwei Jahre nach dem ersten Entwurf hat der Lindenberger Stadtrat einen Lärmaktionsplan verabschiedet. Kernpunkt sind Tempo 30 auf weiten Teilen der Durchgangsstraße von Goßholz bis Liebherr-Aerospace und Maßnahmen zur Verkehrslenkung.

Der Plan geht jetzt an die Regierung von Schwaben mit der Aufforderung, ihn zu genehmigen. Ob das geschehen wird, ist allerdings unklar. Die Stadt und der von ihr beauftragte Fachanwalt rechen mit weiteren Verhandlungen.

Grund: Das Landratsamt sträubt sich nach wie vor gegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Die Verärgerung darüber ist in den Reihen der Räte mittlerweile groß. 'Ich habe den Eindruck, dass sie gegen die Stadt und ihre Bürger arbeitet', sagte SPD-Fraktionssprecher Helmut Wiedemann in Richtung der Straßenverkehrsbehörde.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe des Westallgäuers vom 02.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Peter Mittermeier aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019