Pfarreiengemeinschaft Pfänderrücken
Lindenberg, Scheidegg und Scheffau bilden eine Seelsorgeeinheit

Viel ist im Vorfeld gesprochen worden. Sie wollten sich vorbereiten, haben Vorarbeit geleistet, bevor sie überhaupt wussten, wann es so weit ist. Der Weggang von Leander Mikschl war der Anfang. Den Katholiken in Lindenberg, Scheidegg und Scheffau war lange klar, dass Lindenbergs Stadtpfarrer sich verändern wollte.

Ein neues Kapitel in der Kirchengeschichte des Westallgäus ist damit aufgeschlagen worden. Für die Gläubigen bedeutete das: Zusammenrücken. Mehr als 8000 Katholiken bilden nun eine Gemeinschaft. Doch mit der neuen Pfarreiengemeinschaft Pfänderrücken kam auch die große Ungewissheit.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Westallgäuers vom 29.12.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen