Mobilität
Lindenberg bekommt ein Carsharing-Auto

In Heimenkirch gibt es Carsharing bereits seit 2015. Das dort bisher genutzte Fahrzeug wird wohl ab Sommer in Lindenberg zum Einsatz kommen.
  • In Heimenkirch gibt es Carsharing bereits seit 2015. Das dort bisher genutzte Fahrzeug wird wohl ab Sommer in Lindenberg zum Einsatz kommen.
  • Foto: Olaf Winkler
  • hochgeladen von Pia Jakob

Die Debatte im Lindenberger Stadtrat über die Einführung von Carsharing glich der Diskussion um die Frage: Was war zuerst – die Henne oder das Ei? Die Gremiumsmitglieder waren sich nicht einig, ob zunächst der Bedarf für Carsharing ermittelt werden muss oder ob eine Nachfrage erst durch das Angebot entsteht. Letzteres wird die Stadt nun ausprobieren: Bei vier Gegenstimmen beschloss der Stadtrat, noch im Sommer mit dem Verein „Bodenseemobil“ das Carsharing-Projekt in Lindenberg zu starten. Vermutlich wird ein Opel Astra zur Verfügung stehen, den sich Lindenberger wie auch Auswärtige ausleihen können.

Den Antrag, in Lindenberg Carsharing (wörtliche Übersetzung: Auto-Teilen) einzuführen, hatte im vergangenen Herbst Thomas Kühnel gestellt (Grüne). Auch das Energieteam bewertet dies als sinnvoll, und Bürgermeister Eric Ballerstedt sieht es als eine Möglichkeit, dem Ziel „weniger Blech auf unseren Straßen“ näher zu kommen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Westallgäuers vom 21.06.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ