Politprominenz
Kroatischer Ex-Präsident Stjepan Mesic besucht das Westallgäu und Oberstaufen

Wenn sich zwei Freunde treffen, ein Geschäftspartner hinzu stößt, man gemeinsam gut essen und am nächsten Tag auf den Golfplatz geht - dann ist das normalerweise keine Geschichte für eine Zeitung. Anders verhält es sich, wenn einer der Freunde Stjepan Mesic heißt und bis zum vorigen Jahr kroatischer Staatspräsident war.

Hohes Ansehen in der Balkan-Region und darüber hinaus genießt Mesic noch heute, weshalb er vor wenigen Wochen den amerikanischen Ex-Präsidenten Clinton und in der vorigen Woche Bundeskanzlerin Angela Merkel traf. Für drei Tage kam Mesic jetzt ins Westallgäu - um seinen Freund Dalibor Jurkic zu treffen.

Jurkic lebt seit 15 Jahren in Scheidegg. Doch geboren und aufgewachsen ist er in Kroatien. Dort war er als Schlagersänger bekannt. Später trat er auch mit der deutschen Gruppe << Scorpions >> auf. Viele Kontakte pflegt er mit seiner Heimat. Fußballer hat er schon nach Deutschland vermittelt und auch Geschäftskontakte hergestellt.

<< Es gab Wochen, in denen bin ich dreimal nach Zagreb und zurück nach Scheidegg gefahren >>, erzählt er. Die vielfältigen Kontakte führten den heute 44-jährigen auch zu Stjepan Mesic. Er war 1991 der letzte Bundespräsident Jugoslawiens und von 2000 bis 2010 Präsident Kroatiens. Längst sei es Freundschaft, was ihn mit Mesic verbinde, erzählt Jurkic. Häufig treffe man sich - aber bislang meist in Kroatien.

Den Weg ins Westallgäu hatte Mesic bislang nicht geschafft. Am Wochenende war es soweit: Eskortiert von zwei Polizei-Motorrädern traf Mesic im Hotel << Allgäu Sonne >> in Oberstaufen ein. Dort wurde er bereits von Jurkic und dessen Familie sowie seinem Geschäftspartner Beat Müller aus der Schweiz erwartet.

Müller engagiert sich in Kroatien im Windenergie-Sektor - und ist Golfer. Diese Leidenschaft teilt er mit dem kroatischen Ex-Präsidenten, weshalb am Wochenende auch eine Runde Golf auf der Anlage in Steibis anstand.

Darüber hinaus ließ sich Mesic Scheidegg und Lindau zeigen. Sichtlich beeindruckt war der Kroate vom Westallgäu: << Ich bin zum ersten Mal hier. Die Landschaft ist so wunderbar gepflegt. Als sei alles ein großer Golfplatz >>.

Auch die einheimische Küche lernte der Ex-Präsident kennen. << Ich habe eigens Allgäuer Spezialitäten bestellt >>, berichtet Dalibor Jurkic, der begeistert war, Mesic seine neue Heimat zeigen zu können.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen