Wirtschaft
Kritik vom Rechnungsprüfer: Immense Abweichungen in der Hergatzer Jahresrechnung

Weniger investiert als geplant und weniger eingenommen als gehofft: Der Rechnungsprüfungsausschuss im Gemeinderat Hergatz hat die teils 'immensen Abweichungen' in der Jahresrechnung 2014 kritisiert. 'Wir nehmen uns zu viel vor und realisieren das nicht so, wie wir das geplant haben', stellte Ausschussvorsitzender Roman Engelhart in der Gemeinderatssitzung fest.

Ein Beispiel sind die Investitionen: Eigentlich wollte die Westallgäuer Gemeinde 2014 gut 3,41 Millionen Euro investieren. Effektiv waren es aber nur zwei Millionen – also gut 40 Prozent weniger, rechnete Engelhart vor. Ursache sei, dass Projekte wie die Sanierung von Schule und Schulhof oder der Neubau der Kinderkrippe sich in die Länge zogen und auch falsche Einschätzungen vorlagen.

Oft habe es an der nicht zielgerichteten Planung, langen Genehmigungszeiten oder der verspäteten Ausführung der Arbeiten gelegen. Engelhart mahnte an: 'Wir sollten uns nur vornehmen, was wir auch umsetzen können.'

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Westallgäuers vom 13.01.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen