Erstklässer
Kreisverkehrswacht Lindau gibt Tipps für einen sicheren Schulweg

Nächste Woche ist es so weit: Die Schule beginnt am 13. September. Ein Ereignis, das von den Erstklässlern freudig erwartet wird. Doch auf die Schulanfänger wartet nicht nur ein aufregender neuer Schulalltag, sondern auch der damit verbundene Schulweg. «Diesen sollten die Eltern mit ihren Kindern schon vor Schulbeginn trainieren», rät Ulfried Müller, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Lindau. So können die Schulanfänger ein Bewusstsein für die Gefahren im Verkehr entwickeln.

Generell gilt: Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste. Ein etwas weiter entfernter Zebrastreifen ist beispielsweise immer der direkten Straßenüberquerung vorzuziehen.

Bei Erstklässlern, die zu Fuß zur Schule gehen, sollten Eltern nach mehrfachen Üben einfach nur mitlaufen und das Kind voran gehen lassen, schlägt er vor. << Das Kind soll so weit möglich selbstständig werden >>, sagt Ulfried Müller.

Für Schulanfänger, die mit dem Bus zur Schule fahren müssen, << ist es günstig, wenn ein Erwachsener mitfährt >>, sagt der ehemalige Schulleiter und Lehrer. Da das aber oft nicht einzurichten ist, sollten sich größere Geschwister oder Bekannte um die Jüngeren kümmern, damit das richtige Ein- und Aussteigen klappt.

Außerdem sind die Busse oft voll besetzt und ein älterer Mitstreiter an der Seite des Erstklässlers nicht schlecht, weiß Müller zu berichten.

Es gibt aber auch << Buslotsen >>, ältere verantwortungsbewusste Schüler, die für ein geordnetes Antreten so weit möglich sorgen und an die sich die kleinen Schüler ebenfalls wenden können.

Ebenso zu beachten ist, laut Müller, << der über die letzten Jahre wesentlich zugenommene Verkehr >>. Dadurch entstehen mehr potenzielle Gefahren für die im Straßenverkehr noch vergleichsweise unerfahrenen Erstklässler. Doch zumindest in der ersten Zeit nach Unterrichtsbeginn wird die Polizei verstärkt die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrollieren.

Auch Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, sollten mit Kontrollen rechnen. Denn der richtig angelegte Sicherheitsgurt ist ebenso Pflicht wie der passende auf das Kind hin eingestellte Kindersitz.

Übung macht den Meister

Darüber hinaus hängt das Straßenverkehrsbauamt an den Ortsein- und ausgängen gelbe Spruchbänder mit Aufschriften wie << Achtung, Schulanfänger >> auf. Diese sorgen für Aufmerksamkeit. << In den letzten Jahrzehnten sind bei uns aber, Gott sei Dank, keine schlimmen Schulwegunfälle passiert >>, sagt Müller.

Dennoch sollte man sich nicht auf die Achtsamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer verlassen, sondern fleißig trainieren, schließlich heißt es: << Übung macht den Meister >>.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen