Kneipp
Kneippverein Scheidegg bietet japanische Methode an

'Jin Shin Jyutsu' heißt die aus Japan stammende Heilmethode, die der Kneippverein Scheidegg im Juni neu in sein Programm aufnimmt. Die deutsche Bezeichnung hierfür lautet 'Heilströmen' und wirkt durch das Berühren und Stimulieren verschiedener Kraftfelder am menschlichen Körper.

Im Gegensatz zur Akupunktur wird beim Jin Shin Jyutsu (JSJ) nicht mit Nadeln gearbeitet, sondern mit Händen und Fingern. 'Die Anwendung führt neben ihrer entspannenden Wirkung auch zu einer Stärkung des Immunsystems', sagt JSJ-Praktikerin Monika Herrmann, die die Selbsthilfekurse leitet.

Für Peter Winteroll vom Scheidegger Kneippverein passt dieses zusätzliche Angebot nicht nur perfekt in das Leistungsschema des Vereins, sondern auch hervorragend zur touristischen Gesundheitsdestination Scheidegg: 'Das geht nahtlos ineinander über.'

Am kommenden Mittwoch, 20. Juni, um 18 Uhr bietet der Kneippverein im Treffpunkt Scheidegg (Rathaus-Rückseite, 1. Stock) einen kostenlosen Schnupperkurs zum Einstieg an. Nach Angaben von Monika Herrmann ist Jin Shin Jyutsu für Menschen jeder Altersgruppe geeignet, darunter auch für werdende Mütter, Familien mit Kindern und Senioren.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019