Standortsuche
Keine Windkraft auf Weitnauer Gebiet - jetzt plant Isny Standorte an der Grenze

Keine Windkraftanlagen auf Weitnauer Flur: Das hatte der Gemeinderat dem Regionalen Planungsverband Allgäu per Stellungnahme im Oktober mitgeteilt.

Doch die Nachbarn sehen’s offensichtlich nicht so eng - zumindest im Grenzgebiet: Ausgerechnet den Bereich südlich des Simmerbergs und den Hasenberg südwestlich von Großholzleute kann sich die Stadt Isny als Konzentrationszonen für Windkraftanlagen vorstellen.

Unmittelbar betroffen von diesen Suchräumen seien vor allem Hofen, Klausenmühle und Seltmans, sagte Weitnaus Bürgermeister Alexander Streicher jüngst im Gemeinderat. Aber auch Kleinweiler, Sibratshofen und Weitnau wären in Mitleidenschaft gezogen.

Außerdem habe die Stadt Isny mit nur 440 Metern geringere Abstandsflächen festgelegt als der Regionale Planungsverband Allgäu (800 Meter). Jetzt will der Gemeinderat in einer Stellungnahme an die Stadt Isny einiges klarstellen.

Den ganzen Bericht die Standortsuche für Windkraftanlagen auf Isnyer Gebiet und die Verärgerung darüber in Weitnau finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 24.04.2013 (Seite 28).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019