Energiesparen
Kein Geld für Pumpentausch - Landrat will Versorger auf das Thema ansprechen

Kreisrat Peter Borel hat eine Aktion des Landkreises Freising zum Anlass genommen, einen Energiesparantrag an Landrat Stegmann zu schicken: Der Landkreis solle den Austausch von alten Heizungspumpen mit Zuschüssen fördern. Das ist zwar grundsätzlich verboten, weil eine freiwillige Leistung, entgegnete Kämmerer Erwin Feurle. Aber der Kreis will dennoch in diese Richtung aktiv werden – über die Informationsschiene.

Borel beantragte, der Landkreis solle beispielsweise den ersten 500 Haushalten, die ihre alten Pumpen gegen neue austauschen, jeweils 50 Euro Fördergeld geben.

Nach fünf Jahren rechnet es sich

'Der Antrag ist absolut nachvollziehbar', lobte Feurle. Doch als Kämmerer sind ihm rechtlich die Hände gebunden: Für solche Vorhaben dürfe der Landkreis kein Geld ausgeben.

Wie wichtig das Thema nicht nur für den Klimaschutz allgemein, sondern auch für den privaten Geldbeutel ist, zeigte Kreisrat Steffen Riedel, von Beruf Ingenieur für Versorgungstechnik, seinen Kollegen im Energiebeirat auf. Danach könne der Austausch von alten Pumpen bis zu 275 Kilowattstunden Strom im Jahr sparen.

Das sind nicht nur etwa fünf Prozent des jährlichen Stromverbrauchs eines Vierpersonenhaushalts.

Finanziell rechne sich der Austausch leicht: Heizungsbauerfirmen verlangen dafür etwa 350 Euro – die sich durch die Stromersparnis in fünf Jahren bereits amortisiert habe. Moderne Pumpen haben eine Lebensdauer von mindestens zehn Jahren.

Landrat Stegmann hofft, dass er durch Kontakte zu den Energieversorgern im Landkreis etwas bewegen kann: Die sollen ihre Kunden aufklären und auf diesen Austausch hinweisen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen