Unterhaltung
Kabarettist Josef Brustmann begeistert mit aberwitzigen Geschichten auf dem Lindenberger Kulturboden

Wer in der Ecke Wolfratshausen lebt und zu einer gewissen Berühmtheit kommen will, wird entweder Politiker oder Kabarettist. Also einer wie der Edmund Stoiber oder der Josef Brustmann. Letzterer ist Preisträger des deutschen Kabarettpreises 2015 und damit ohne Zweifel der, dem man lieber zuhört. <%IMG id='1613596'%>

Und den man dann mit Beifall überschütten kann, wie bei seinem Auftritt auf dem Lindenberger Kulturboden. Brustmann zieht das rund 120-köpfige Publikum mit seinem neuen Programm 'Fuchstreff – nix für Hasenfüße' im Nu in den Bann.

Mit aberwitzigen Stories aus dem richtigen Leben, mit rotzfrechen Gstanzl zu den Madln in Lindenberg, zu Pfarrern und ihren Lieblingsministranten. Aber auch mit Liedern, die in die Tiefe gehen wie das vertonte Ernst-Jandl-Gedicht 'Vater komm, erzähl vom Krieg'.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen