Umfrage
«Ich kaufe Produkte von lokalen Anbietern» - Umfrage zu EHEC und Essgewohnheiten

EHEC hat zu rund 2500 schweren Infektionen und 36 Todesfällen in Deutschland geführt. Erst standen Gurken und Tomaten unter Verdacht, dann wurden wurden Sprossen als Träger des Erregers ausgemacht. Wie haben die Westallgäuer ihr Ess- oder Einkaufsverhalten geändert?

<< Ich habe die Gurken und Tomaten etwas gründlicher gewaschen. Ansonsten habe ich mich von der Panik nicht anstecken lassen. Außerdem beten wir vor dem Essen. Wenn ich alle Lebensmittel meiden wollte, vor denen schon einmal gewarnt wurde, wären wir schon verhungert. Einzig Sprossen kaufe ich im Moment natürlich nicht. >>

Simone Flachs (44) aus Lindenberg: << Ich habe mich nicht verunsichern lassen und auch mein Kaufverhalten nicht verändert. So habe ich auch Tomaten und Gurken weiter gekauft. Man weiß ja auch sonst nicht, was in den Lebensmitteln drin steckt. Die nächste Krise kommt sowieso. Leid tun mir nur die Bauern, die letztlich die Leidtragenden waren und ihre Produkte nicht verkaufen konnten. >>

Wolfgang Sutter (67) aus Lindenberg: << Ich bin Vegetarier, kaufe vor allem Bio-Lebensmittel und achte darauf, was ich zu mir nehme. Gurken esse ich sowieso nicht. Ansonsten achte ich auf lokale Produkte. Daher habe ich mich nicht verunsichern lassen und an meinem täglichen Essen auch nichts geändert. Ich sehe die Schuld bei der Intensiv-Landwirtschaft und kaufe daher Produkte von lokalen, kleinen Anbietern. >>

Anita Rehm (36) aus Wohmbrechts: << Als es hieß, Gurken seien schuld, habe ich keine Gurken gekauft. Und im Moment habe ich die eigenen Gurken im Gewächshaus. Tomaten und Obst habe ich weiterhin gekauft, aber noch etwas besser gewaschen. Darüber hinaus habe ich auf nichts verzichtet. Ich war durchaus verunsichert und hätte mir bessere Informationen gewünscht. Letztlich gibt es solche Krisen aber immer wieder. >>

Manfred Jäger (70) aus Lindenberg: << Ich habe einige Lebensmittel gemieden, so auch Tomaten und Gurken. Da warte ich auch im Moment noch ab. Ich traue den Experten im Moment nicht. Über meine Ernährung denke ich im Moment nach, ob ich da nachhaltig etwas ändern sollte. So kann ich mir auch vorstellen, mehr regional einzukaufen. Andererseits werden die großen Anbieter wohl besser kontrolliert. >>

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen