Energieversorgung
Höchstspannungsmast am Ortseingang beim Golfplatz von Scheidegg wird ausgetauscht

Seit Wochen sind die Vorbereitungen am Ortseingang von Scheidegg im Gange. Zur Zeit sind bis zu 20 Männer am Schrauben und Werkeln. Ihr Arbeitsplatz ist in 20 bis 30 Metern Höhe und sie sind umgeben von 380.000 Volt. Theoretisch, denn während die Arbeiter innerhalb von sechs Tagen einen Strommasten in der Nähe des Golfplatzes austauschen, ist der Strom ausgeschaltet.

Der alte und der neuen Mast ist Teil einer Stromleitung der Unternehmen TransnetBW und Amprion. "Dies ist eine Autobahn unter den Stromleitungen", sagt Ralf-Dieter Schütze, Projektleiter bei der Maßnahme. Die 380-kV-Leitung führt von Dellmensingen (Baden-Württemberg) bis an die Bundesgrenze nach Vorarlberg. In Österreich geht sie weiter, aber nicht mehr unter Obhut der TransnetBW.

Mehr zum Mast-Austausch in Scheidegg finden Sie in Der Westallgäuer vom 09.04.2014 (Seite 23).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen