Tiere
Hitze trocknet Bach in Scheidegg aus: Vier Angler retten 160 Krebse und Forellen

Dieser Sommer ist heiß, sehr heiß. Viele Menschen freuen sich über das perfekte Badewetter, doch die Natur leidet unter den hohen Temperaturen. In Scheidegg droht deswegen der Scheibenbach auszutrocknen. Vier Angler haben deswegen dort lebende Krebse und Forellen umgesiedelt.

Mitarbeiter des Scheidegger Gästeamtes hatten den niedrigen Wasserstand im Scheibenbach zwischen der Kuranlage und dem Reptilienzoo bemerkt. Stellenweise gab es nur noch kleine Becken, sogenannte "Wasserflecken". Dietmar Haß, Leiter von Scheidegg Tourismus, verständigte deshalb den Biologen und Angler Thomas Gretler. Der sah sich die Lage an und informierte den Kreisfischereiverein.

Dessen Mitglieder Jürgen Piechatzek, Moritz Stiefenhofer und Robert Spieler rückten an. Zusammen mit Gretler retteten sie in einer mehrstündigen Aktion 50 bis 60 Krebse und bis zu 100 Forellen aller Größen aus den Wasserflecken.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagstagsausgabe des Westallgäuers vom 07.08.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen