Entwicklungsarbeit
Heimenkirch will im Libanon anpacken

51Bilder

Der Markt Heimenkirch wird seine Kontakte in den Libanon vertiefen. Bei zwei Gegenstimmen hat der Gemeinderat am Montag den Beschluss gefasst, gemeinsam mit libanesischen Gemeinden Projekte zu planen.

Somit setzt Heimenkirch als erste von fünf Westallgäuer Gemeinden das Programm des Entwicklungsministeriums 'Kommunales Know-how für Nahost' fort, das im November mit einer Sondierungsreise in den Libanon begonnen hat.

Exakt vor einem Jahr ging der Brief aus Berlin im Rathaus Heimenkirch ein, in dem Bundesminister Gerd Müller die Kommunen um Unterstützung bei der Entwicklungsarbeit bat. Mit einem ersten Beschluss beauftragte daraufhin der Marktgemeinderat eine Delegation, im Libanon zu sondieren, ob Müllers Idee sinnvoll und realisierbar ist.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Westallgäuers vom 13.12.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen