Heimatverein Röthenbach: Neue Vorstandsriege beendet Vakanz ndash Nachfolgerin Anita Rasch

Klaus Gorlo, seit 30 Jahren Mitglied im Heimatverein, davon 13 Jahre Vorsitzender und Motor, wurde aufgrund seiner kulturellen Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Stellvertreterin Kathi Maurus überreichte die Urkunde auf der Generalversammlung am Dienstag im Adler in Rentershofen vor mehr als 50 Mitgliedern. Gorlo überreichte zum Abschied den Schlüssel der Heimatstube an Bürgermeister Bert Schädler.

Die Vakanz im 1952 gegründeten Heimatverein (damals Fremdenverkehrsverein) ist seit Dienstag überwunden. Nach dem Rücktritt von Gorlo vor eineinhalb Jahren wegen Überlastung hatte seine Stellvertreterin Kathi Maurus, die ebenfalls aufhören wollte, kommissarisch den Verein mit rund 180 Mitgliedern geführt; niemand wollte damals diese Ämter übernehmen.

Klaus Gorlo, der sein Lebenswerk in Gefahr sah, bemühte sich inzwischen um Nachfolger. Überraschend verkündete er, mit der bisherigen Beisitzerin Anita Rasch – die sich um das Archiv kümmert – als Vorsitzende, Hartmut Schmid, Sohn des Scheffauer Altbürgermeisters und Mitarbeiter am Scheffauer Heimatbuch, als Stellvertreter, und Marcus Schulz als Schriftführer, drei dynamische Leute gefunden zu haben, die den Verein zumindest in den nächsten drei Jahren leiten sollen. Danach könnte Bert Schädler Vorsitzender werden; er kandidiert nicht mehr fürs Bürgermeisteramt.

Alle drei wurden mit überwältigender Mehrheit gewählt, Schädler zum neuen Beisitzer. 'Jetzt kann ich guten Gewissens nach Isny ziehen, mein Lebenswerk ist in guten Händen', sagte der 67-jährige Gorlo mit bewegter Stimme. Er war mit elf Monaten nach Röthenbach gekommen. Stiefvater Georg Baldauf war Gründungsmitglied des Vereins.

Die nächste Generalversammlung wird ausnahmsweise erst in zwei Jahren sein, um der neuen Führungsriege eine Atempause zu gönnen. Für erste Aktionen liegen rund 4500 Euro auf den Konten, teilte Schatzmeisterin Edith Amann mit.

Heimatstube in der alten Schule

Während Gorlos Amtszeit (1997 bis 2010) wurde unter anderem die Heimatstube in der alten Schule eingerichtet, mehrere Kalender, Broschüren, ein Heimatbuch (von Gorlo und Maurus), ein Mundartbuch und ein Kirchenführer (von Kathi Maurus) herausgegeben, ein Dutzend großartige Ausstellungen mit heimatkundlichen Themen organisiert, darunter über den Bahndamm und die Pfarrei, ein Malwettbewerb an der Schule veranstaltet, sowie Diavorträge (von Gorlo selbst) über Geschichte und Natur gehalten. Die Zahl der Mitglieder stieg deutlich an. 'Er hat vieles bewegt', fasste Kathi Maurus zusammen, die ebenfalls 30 Jahre dem Heimatverein treu diente und dafür vor fünf Jahren zum Ehrenmitglied ernannt worden war. Sie bleibt als Ortsheimatpflegerin dem Verein verbunden, versicherte sie.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen