Interview
Gewalt gegen Polizisten im Einsatz nimmt im Westallgäu zu

Mit Messer, Kette, Stemmeisen und Schraubenzieher: In letzter Zeit häufen sich im Westallgäu die Meldungen, dass Polizeibeamte bei einem Einsatz angegriffen worden sind. Was sind die Gründe dafür? Und wie reagieren die Beamten im Ideal darauf? Der Westallgäuer hat mit Lindenbergs Polizeichef Christian Wucher gesprochen.

Gewalt gegen Polizisten: Wie schlimm ist es wirklich?

Christian Wucher: In der Tat nehmen die Gewalthandlungen bei polizeilichen Einsätzen zu. Im Bereich der Polizei Lindenberg haben wir im Jahr 2016 insgesamt elf Fälle registriert, bei denen fünf Beamte verletzt wurden. Heuer waren es schon 22 Fälle, wobei glücklicherweise nur zwei Beamte verletzt wurden.

Was konkret ist passiert?

Wucher: Die Palette ist breit gefächert. Sie reicht von wüsten Beschimpfungen, Anspucken, Treten und Beißen über Todesdrohungen gegen den Beamten oder seine Angehörigen bis hin zu Schlägen auch mit Gegenständen oder unter Verwendung von Messern oder Waffen.

Das ganze Interview mit Christian Wucher lesen Sie in der Dienstagsausgabe des Westallgäuers vom 05.12.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen