Entscheidung
Gemeinderat lehnt Halteverbot an der Raiffeisenbank in Weiler ab

An der Raiffeisenbank im Ortskern von Weiler (Westallgäu) wird es – trotz entsprechender Empfehlung der Polizei- weiter kein Halteverbot geben. Das hat der Gemeinderat gegen fünf Stimmen beschlossen. Sie befürchten unter anderem einen 'Schilderwald' (Xaver Fink) oder 'Folgeanträge ohne Ende' (Eberhard Rotter).

In der Stromeyerstraße gibt es bei der Raiffeisenbank mitunter kaum ein Durchkommen. Wenn rechts und links Autos parken, fehlt es an Durchfahrtbreite. Zudem parken Autofahrer teilweise bis auf der Brücke über den Hausbach. Dadurch wird die Einfahrt und Ausfahrt in die Hauptstraße sehr schwierig.

Jetzt liege der Gemeinde eine schriftliche Beschwerde vor, schilderte Bürgermeister Karl-Heinz Rudolph. Anlass für die Verwaltung das Thema in den Gemeinderat zu bringen. Vorausgegangen war ein Ortstermin mit der Lindenberger Polizei, bei dem der zuständige Beamte ein einseitiges beschränktes Halteverbot vorgeschlagen hatte. Darin sah die Ratsmehrheit aber keinen Sinn.

Mehr über die Parksituation in Weiler lesen Sie in der Der Westallgäuer vom 16.04.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020