Projekt
Gemeinderäte fordern genauere Informationen zu geplantem Hotel in Oberreute

Bei einem Ortstermin nahmen die Oberreuter Gemeinderäte das Gelände an der Martinshöhe in Augenschein, auf dem der Eigentümer ein Hotel mit 120 Betten bauen möchte.

Bevor der Gemeinderat jedoch entscheidet, ob er einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan für das Projekt aufstellt, fordert er vom Bauherrn ein Phantomgerüst sowie genau ausgearbeitete Pläne. Bisher liegt dem Gremium lediglich eine Skizze mit Höhenangaben und einem Schnitt vor. Erst wenn diese vorliegen, können die Räte beurteilen, ob sich der Neubau ins Ortsbild einfügen wird.

Weshalb die Gemeinderäte außerdem befürchten, aus dem Hotelbetrieb könnten langfristig Zweitwohnungen entstehen, lesen Sie in der Samstagsausgabe des Westallgäuers vom 20.05.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019