Kritik
Gedränge am Scheidegger Wertstoffhof

Gemeinderat Hans Rädler sprach auf der jüngsten Ratssitzung ein Thema an, mit dem viele Scheidegger Bürger derzeit unzufrieden sind: die geänderten Öffnungszeiten des Wertstoffhofs 'Am Durchlass' sowie die Einschränkung bei den angenommenen Stoffen.

Seit Anfang Oktober nämlich können in Scheidegg bestimmte Holzarten und Elektroschrott nicht mehr abgegeben werden, sondern müssen zur Sammelstelle nach Auers gebracht werden. Rädler bemängelte in diesem Zusammenhang speziell das Chaos, das am Freitagnachmittag und Samstagvormittag bei der Abgabe von Grüngut, also Rasenschnitt, Laub- und Gartenabfällen, ausbreche.

Da der Dienstag als Abgabetag vollständig weggefallen sei, konzentriere sich die Abgabelast nun auf diese beiden Tage, beschrieb Rädler die Situation, die für einen dicht gedrängten Anlieferverkehr sorge.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Westallgäuers vom 24.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019