Bestattung
Gebühren des Friedhofes in Simmerberg steigen um 40 Prozent

Die Marktgemeinde Weiler-Simmerberg übernimmt zum 1. Januar die Verwaltung des Friedhofes in Simmerberg mit seinen 172 Grabstellen. Mit dieser Entscheidung verbunden hat der Marktgemeinderat die Einführung einer neuer Friedhofssatzung und neuer Gebühren.

Folge: Künftig sind rund 40 Prozent mehr für die Grabnutzung zu zahlen. Satzung und Gebühren gelten auch für den Friedhof in Weiler, den die Kommune seit 1970 von der Kirche gepachtet hat.

Die Friedhofsverwaltung durch die Marktgemeinde hat auch für Hinterbliebene von Verstorbenen konkrete Folgen. So erfolgt die Abrechnung anfallender Kosten und Gebühren ausschließlich über die Marktgemeinde - und nicht wie bislang über das mit der Grabherstellung beauftragte Bestattungsunternehmen.

Warum die Gebühren nicht noch höher angesetzt wurden, um die tatsächlichen Kosten zu decken, erfahren Sie in Der Westallgäuer vom 19.11.2014 (Seite 25).

Den Westallgäuer erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ