Asyl
Flüchtlinge sollen über dem Opfenbacher Dorfladen einziehen

Der vielzitierte Weg zum Einkaufen wird kurz sein: Die Gemeinde Opfenbach will für bis zu 24 Flüchtlinge eine Unterkunft einrichten und dafür das Obergeschoss des Bauhof-Gebäudes ausbauen.

Im Erdgeschoss ist dort im Oktober der neue Dorfladen eingezogen. Nun will die Gemeinde bis zu 135 000 Euro investieren, um drei Wohneinheiten für jeweils bis zu acht Flüchtlinge zu schaffen.

Im Gegenzug erhält die Gemeinde Mieteinnahmen, die der Landkreis bezahlt. Der Gemeinderat votierte jetzt einstimmig für das Vorhaben.

Warum Bürgermeister Matthias Bentz in der Frage der Flüchtlingsunterkunft 'dringenden Handlungsbedarf' sieht, lesen Sie in der Donnerstagsaugabe der Westallgäuer Zeitung vom 21. Januar 2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen