Firma Edelrid aus Isny ruft Klettersteigsets nach tödlichem Bergunfall zurück

Nach einem tödlichen Unfall ruft der Bergausrüster Edelrid aus Isny sieben Klettersteigsets zurück. Anfang August stürzte ein 17-Jähriger Nordrhein-Westfale aus 100 Meter Höhe bei einer Tour auf dem Klettersteig 'Direttissima' im Walchsee-Gebiet in Tirol in den Tod, weil das Klettersteigset gerissen war. Polizeiangaben zufolge hatten weder der 17-Jährige noch sein Begleiter Erfahrung mit schwierigeren Klettertouren. Laut dpa hat der Hersteller heute mitgeteilt, dass die Bänder der elastischen Karabiner-Äste bei starkem Gebrauch vereinzelt nicht mehr der Norm-Anforderung entsprechen.

Daher ruft die Firma Edelrid insgesamt sieben Klettersteigsets, die in den letzten drei Jahren produziert wurden, zurück. Die Besitzer sollen das Klettersteigset ab sofort nicht mehr benutzen und dem Fachhändler zur kostenlosen Überarbeitung abgeben.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen