Liebherr
Explosion im Liebherrwerk in Nenzing

Bei einer schweren Explosion im Liebherr-Werk in Nenzing (Bezirk Bludenz) sind gestern Nachmittag neun Menschen verletzt worden. Die Ursache der Explosion war bis zum Abend unklar. In dem Werk werden Kräne für unterschiedliche Einsatzbereiche hergestellt.

Die Explosion hatte sich gegen 15.20 Uhr in einer Lackiererei ereignet, in der Lehrlinge arbeiten. Zum Zeitpunkt des Unglücks hielten sich auch Schnupperlehrlinge einer Mittelschule in der Lackiererei auf.

Nach Angaben der Behörden wurden fünf von ihnen leicht verletzt. 'Es gab einen ungeheuren Knall und eine richtige Druckwelle, auch im Inneren der Büroräume', schilderten Augenzeugen ihre Eindrücke. Ein Lehrling wurde bei der Explosion schwer verletzt und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Murnau geflogen.

Nach rund 90 Minuten war der Brand unter Kontrolle.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen