Kirche
Die große Glocke im Weilerer Kirchenturm soll wieder schlagen

Die größte Glocke im Weilerer Kirchturm schlägt nicht mehr. Sie ist in der Nacht auf Heilig-Drei-König im Januar 2014 gesprungen und muss seither schweigen. Später hat sich herausgestellt, dass zwei weitere Glocken ihre Belastungsgrenze fast erreicht haben und auch der Kirchturm eine Instandsetzung braucht.

Dann hängen die Glocken zu Ostern aber wahrscheinlich nicht im Turm, sondern in einer Glockenwerkstatt in Nördlingen. An der Innenseite der zwei Tonnen schweren St-Blasius-Glocke zieht sich ein Riss entlang. Schuld daran ist wohl die Abnutzung und die Beanspruchung durch Hitze und Kälte über das Jahr hinweg. Von außen sieht man den Sprung nicht.

Doch für den Klang ist der Sprung verheerend. 'Es scheppert bloß noch', sagt Pfarrer Renftle. Darum steht die fast 200 Jahre alte Bronze-Glocke still.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Westallgäuers vom 01.10.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen