Bauausschuss
Die geplante Schallschutzwand entlang der Pfänderstraße in Lindenberg könnte eine Art Muster werden

Lärmschutz ja, aber kein gestalterisches Kuddelmuddel: Der Bauausschuss des Lindenberger Stadtrates hat sich zum zweiten Mal mit einer Schallschutzwand beschäftigt, die ein Bewohner der Karl-Aßfalg-Straße an der Rückseite seines Grundstücks zur Pfänderstraße hin errichten will.

Grundsätzlich unterstützt das Gremium das Ansinnen. 'Lärmschutz steht jedem zu', meinte beispielsweise Martin Einsle. Dennoch hat der Ausschuss den Antrag mit 2:10 Stimmen abgelehnt, weil er sich mit der geplanten Art der Ausführung nicht anfreunden konnte.

Die Verwaltung soll mit dem Antragsteller nochmals das Gespräch suchen – denn möglicherweise könnte diese Wand eine Art Muster für diesen Bereich werden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe des Westallgäuers vom 16.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen