Klinikseelsorge
Diakon Bertram Linsenmeyer ist seit Anfang September im Dienst

Patienten der Oberstaufener Schlossbergklinik sowie der Paracelsus- und der Panoramakliniken in Scheidegg haben einen neuen Ansprechpartner in kirchlichen und seelsorgerischen Belangen. Der evangelische Diakon Bertram Linsenmeyer hat als Nachfolger von Pfarrer Reiner Apel - er war von 2005 bis 2010 als Klinikseelsorger tätig und übernahm Ende des vergangenen Jahres eine Pfarrstelle im Dekanat Würzburg - am 1. September seinen Dienst im West- und Oberallgäu angetreten. Der 45-jährige Franke ist verheiratet und hat vier Kinder. Die Stelle war zuvor als rein theologisches Aufgabengebiet ausgelegt, wurde jetzt aber in eine theologisch-pädagogische Anstellung umgewandelt. Das heißt, dass Bertram Linsenmeyer eine gänzlich andere Berufsvoraussetzung und -ausbildung mitbringt. Er ist kein evangelischer Pfarrer, wie Reiner Apel, sondern zählt zu den theologisch-pädagogischen Mitarbeitern.

<< Ich absolvierte eine Ausbildung zum Krankenpflege-Diakon und machte anschließend eine Weiterbildung zum Klinikseelsorger >>, beschreibt der 45-Jährige seinen beruflichen Werdegang. Bevor er die Stelle im West- und Oberallgäu angetreten hat, war Linsenmeyer über 25 Jahre lang am Großklinikum Nürnberg tätig - 15 Jahre als Diakon in der Pflege und zwölf Jahre in der Klinikseelsorge.

In den drei Kliniken seines Zuständigkeitsbereichs wird er es in erster Linie mit onkologischen und psychosomatischen Patienten zu tun haben, was für den vierfachen Familienvater aber kein Problem ist: << Im Klinikum Nürnberg sammelte ich Erfahrung in der Onkologie und der Psychosomatik. Das sind keine unbekannten Krankheitsbilder für mich. >> Eine berufliche Herausforderung sieht der Diakon aber allemal auf sich zukommen: << Patienten in Reha-Einrichtungen haben andere Anliegen, als solche in einer Akutklinik. Sie stellen eher Fragen nach ihrer neuen Lebenssituation, die sie nach ihrer Entlassung vorfinden werden. >>

Seine Frau und die vier Kinder leben derzeit aus schulischen Gründen noch in Nürnberg, werden ihm aber sobald als möglich hierher nachfolgen, zumal die Region West- und Oberallgäu für die sechs Franken keine Unbekannte ist. Bertram Linsenmeyer: << Wir haben in den vergangenen sieben, acht Jahren immer wieder Urlaub in der Weitnauer Ecke gemacht. >>

Die feierliche Einführung von Diakon Linsenmayer findet am Erntedankfest, Sonntag, 2. Oktober, um 17 Uhr in der Oberstaufener Heilig-Geist-Kirche statt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen