Messe
Dethleffs will rund 10000 Fahrzeuge absetzen

Zuversichtlich startet der Isnyer Caravan- und Reisemobilhersteller Dethleffs in das 80. Jahr seines Bestehens. Der Umsatz soll 2010/11 um drei Millionen auf 275 Millionen Euro wachsen. Und auch die Zahl der Mitarbeiter soll steigen.

Dethleffs hatte die Finanzkrise zu spüren bekommen. Doch bereits im Geschäftsjahr 2009/10 hatte das Unternehmen die Krise hinter sich gelassen. Und das Wachstum soll sich fortsetzen. Im Bereich Wohnanhänger will das Unternehmen 3905 Einheiten verkaufen, 19,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Auch bei den Motorcaravans geht Dethleffs von einem Absatzplus aus. 5950 Fahrzeuge sollen verkauft werden, 1,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Absatz- und Umsatzwachstum wirken sich auch auf die Beschäftigung aus. 30 neue Mitarbeiter will Dethleffs einstellen. Die Belegschaft soll auf 969 Beschäftigte aufgestockt werden.

Die Tourismus und Caravaning messe CMT in Stuttgart nutzt Dethleffs um seine neuen Fahrzeuge vorzustellen. Darunter ist der Tourist HD, ein Hubdachfahrzeug. Das erste seiner Art seit 40 Jahren, wie Marketingleiter Helge Vester sagt. Bis 1970 gehörten entsprechende Fahrzeuge zum Standardprogramm. Ihr Vorteil: Während der Fahrt kompakt und aerodynamisch günstig, also spritschonend, lassen sie sich am Zielort ausbauen. So wächst das Dach des 2,10 Meter breiten Tourist im Innenraum von 1,92 Meter auf 2,17. Platz ist für zwei Einzelbetten. Im Küchenbereich stehen ein Zwei-Flammen-Kocher, ein Frischwasserkanister und ein 60-Liter-Kühlschrank mit Frostfach bereit. Zu haben ist der Tourist HD ab knapp 17000 Euro. Er soll kein Einzelfall bleiben. Für das Modelljahr 2012 hat Dethleffs eine komplette Hubdach-Caravand-Baureihe angekündigt.

Geschäftführer Thomas Fritz ging bei der Premiere während der CMT auf den «runden Geburtstag» ein. «Dethleffs war und ist ein Innovationsreiter, ein Trendsetter seit 80 Jahren.» Das Unternehmen, das 1931 als «Wohnauto» begann, bietet heute eine umfassende Modellpalette. Rund 8000 Freizeitfahrzeuge verlassen im Jahr die Produktionsstätte. Wie beliebt die Fahrzeuge sind, zeigte die Jubiläumsreihe «Eighty», limitiert auf 80 Modelle, mit Chic und einem riesigen französischen Bett. «Sensationell ist die große Sitz- und Wohnlandschaft», sagte Thomas Fritz.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ