Übergabe
Der Platz vor dem Mediterran in der unteren Hauptstraße in Lindenberg ist fertig

Aufatmen bei den Händlern, Dienstleistern und Wirten in der unteren Hauptstraße in Lindenberg: Ein halbes Jahr lang hatten sie eine Baustelle vor der Tür, was sich teilweise deutlich auf die Umsätze ausgewirkt hat. Nun sind die Arbeiten abgeschlossen. Bürgermeister Eric Ballerstedt hat den neu gestalteten Bereich am Sonntag offiziell an die Gewerbetreibenden übergeben hat.

Die hatten Bauarbeiten länger gedauert als gedacht. Im April ging es los. Doch ein später Wintereinbruch ließ einen schnellen Baufortschritt nicht zu. Im Sommer gab es eine dann unerwartete Zwangspause: Das bestellte Granitpflaster wurde nicht geliefert.

Ballerstedt gab zu, dass niemand damit gerechnet habe, dass ein Steinbruch Sommerferien mache. Stadtbaumeisterin Marlen Walser erinnerte daran, dass die Stadt sich eigens für einen regionalen Anbieter und damit gegen ein Pflaster beispielsweise aus Portugal oder China entschieden habe. So endeten die Arbeiten erst vor wenigen Tagen – statt wie geplant im August.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe des Westallgäuers vom 23.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020