Kultur
Der Lindenberger Jubiläumsfilm wird am 12. Juni zum letzten Mal gezeigt

Einmal noch ist er öffentlich zu sehen, dann wird er ins Archiv wandern – vorläufig jedenfalls. Die Rede ist vom Jubiläumsfilm 'Lenes Tagebuch – Lindenberg, eine Stadt wird 100 Jahre jung'. Die vorerst letzte Vorführung ist am Freitag, 12. Juni, 19 Uhr auf dem Kulturboden geplant.

'Es wäre schön, wenn der Saal noch einmal voll wäre', sagt Helmut Wiedemann, der das Drehbuch geschrieben und Regie geführt hat. Der Film ist bleibende Erinnerung an das Lindenberger Jubiläumsjahr 2014. Er erzählt die Geschichte einer Familie und darin eingebettet die Geschichte der Stadt.

2.000 Menschen haben den Streifen seit der Premiere im vergangenen Herbst gesehen. Ganz abgeschlossen ist das Projekt nicht: Das Team arbeitet an einer DVD, die rechtzeitig zu Weihnachten fertig werden soll. Zudem soll ein Buch erscheinen mit Zeitzeugen-Interview, die im Vorfeld der Dreharbeiten gemacht worden sind.

Mehr zum Lindenberg-Film lesen Sie in "Der Westallgäuer" vom 06.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ